Echte Füchse wissen,

was sich rechnet.

  • 0 800 - 222 05 50
  • Mo. - Fr. 8.00 - 19.00 Uhr

Bauzinsen aktuell –
mit niedrigen Zinsen ins eigene zu Hause

Wer seinen Traum vom eigenen zu Hause verwirklich möchte, benötigt dafür in der Regel eine Baufinanzierung. Da der Kauf einer Immobilie die vermutlich umfangreichste und wohl auch wichtigste Investition im Leben ist, sollte man sich gründlich informieren und sich für eine Finanzierung zu Top-Konditionen entscheiden. Einer der wichtigsten Faktoren bei der Baufinanzierung ist der Zinssatz, den die Bank oder der Kreditgeber anbietet. Deshalb vergleichen die Baufinanzierungsrechner von creditweb die Angebote von über 400 Banken miteinander und berechnen täglich aktuelle Bauzinsen für Ihr Darlehen.



Was sind die Bauzinsen?

Ein Haus kostet eine Menge Geld. Wenn man das nötige Eigenkapital nicht zur Verfügung hat, benötigt man einen Darlehen von einer Bank. Kommt es zu einem Vertragsabschluss, erhält man von der Bank die nötige Darlehenssumme. Dieses Geld erhalten Sie aber nicht umsonst von der Bank. Der Kreditgeber berechnet dem Kreditnehmer im Gegenzug jedes Jahr eine Art Gebühr, den so genannten gebundenen Sollzins. Der Zins wird immer in Prozent angegeben und gibt an, wie viele Zinsen für das Darlehen vom Darlehensnehmer an die Bank gezahlt werden müssen. Der Sollzins ist für eine bestimmte Zeit der Zinsbindung festgelegt. Wie lange das sein soll, verhandeln Sie mit der Bank – möglich sind Zinsbindungsfristen zwischen 5 bis 30 Jahren.

Gut zu wissen: Entscheidend für den Vergleich zwischen den Angeboten der verschiedenen Banken ist nicht der Sollzins, sondern der effektive Jahreszins. Dieser beinhaltet die tatsächlichen Kreditkosten inklusive der Nebenkosten, wie zum Beispiel Tilgungssatz, Zinsbindungsfrist, Anzahl der Zinszahlungen etc.

Klar ist: Je niedriger der Zinssatz ist, desto weniger Zinsen müssen Sie als Kreditnehmer an die Bank bezahlen und desto schneller können Sie den Kredit tilgen. Deshalb ist es empfehlenswert, vor einer Immobilienfinanzierung immer genau und tagesaktuell zu prüfen, bei welchem Prozentsatz sich die aktuellen Bauzinsen befinden.

Wie hoch sind die Bauzinsen aktuell?

Für alle, die sich ein Eigenheim finanzieren möchten, ist aktuell der ideale Zeitpunkt. Die Hypothekenzinsen sind zwar schon seit einigen Jahren sehr niedrig – zurzeit erreichen die Zinsen aber neue historische Tiefststände. Schnell sein lohnt sich, denn mit niedrigen Bauzinsen lassen sich über die Dauer der Laufzeit etliche Tausend Euro sparen.

Als einer der führenden Anbieter von privaten Immobilienkrediten in Deutschland können wir Ihnen Baufinanzierungen zu besonders günstigen Konditionen und niedrigen Zinsen vermitteln. Aufgrund der Vielzahl an Immobilienfinanzierungen, die wir tagtäglich abschließen, erhalten wir einen deutlichen Preisvorteil bei regionalen und deutschlandweiten Banken. Diesen geben wir selbstverständlich in Form von günstigen Top-Konditionen an unsere Kunden weiter. Profitieren Sie von niedrigen Zinsen und sparen Sie mit creditweb bei Ihrer Baufinanzierung viel Geld. Ein Vorteil, der Sie übrigens nichts kostet, denn unser Service ist für Sie völlig kostenfrei – von der Beratung bis hin zur Abwicklung. Wir erhalten einzig vom Darlehensgeber eine Provision für die Vermittlung. Dennoch bleiben wir neutral und sind keinen Banken und Anbietern verpflichtet. Schließlich können wir nur so sicherstellen, dass Sie das beste Angebot zu garantiert günstigen Zinsen erhalten.


Welcher Zinssatz ist aktuell?


Die Hypothekenzinsen variieren von Tag zu Tag. Wenn Sie bei einer Bank ein Angebot einholen und sich erst ein paar Tage später für die Baufinanzierung entscheiden, ist der angebotene Zinssatz in der Regel schon nicht mehr aktuell.

Wir von creditweb bekommen täglich neue Daten von den Banken. Unsere Online-Baufinanzierungsrechner und unsere Zinstabelle zeigen Ihnen jeden Tag den aktuellen Hypothekenzins. Wenn Sie eine schnelle Kreditzusage für Ihre Finanzierung benötigen, dann stellen Sie einfach jetzt hier Ihre Anfrage. Wir melden uns innerhalb von 4 Stunden persönlich bei Ihnen. Auch über die üblichen Bürozeiten hinaus.

Unsere Zinstabelle zeigt Ihnen an, wie hoch die Bauzinsen aktuell sind – und das jeden Tag neu. Nur so können Sie die Zinsentwicklung verfolgen und den perfekten Zeitpunkt für Ihre Baufinanzierung wählen. Die Zinstabelle basiert auf einer beispielhaften Berechnung, ausgehend von einem Netto-Darlehensbetrag von 150.000 Euro. Weitere Annahmen, wie eine einwandfreie Bonität des Kreditnehmers und die Eigennutzung der Immobilie, liegen der Berechnung zugrunde. Diese können Sie dem repräsentativen Beispiel entnehmen. 

Bedenken Sie bei Ihrer Planung, dass mehrere Faktoren Auswirkungen auf den Zinssatz haben. Nicht nur die Lage (Postleitzahl) und die Qualität der Immobilie beeinflusst den Zinssatz, auch Ihr Beschäftigungsverhältnis (angestellt oder selbstständig), die Art, wie Sie die Immobilie nutzen wollen und wofür Sie den Kredit benötigen (Neubau, Hauskauf, Modernisierung) beeinflussen die Höhe der Bauzinsen. Vergleichen Sie anhand der Tabelle außerdem, wie sich monatliche Rate, der gebundene Sollzins und der effektive Jahreszins abhängig von der Zinsbindung verändern. Dabei gilt: Je kürzer die Zinsbindung, umso niedriger der gebundene Sollzins und in der Regel auch der effektive Jahreszins.


Wie werden sich die Bauzinsen in den nächsten Jahren entwickeln?

Baufinanzierungen vergleichen - Zinsentwicklung des effektiven Jahres Zins von creditweb
Zinsentwicklung des effektiven Jahreszins von creditweb in 2019

Die Bauzinsen Entwicklung bei creditweb hat sich im letzten halben Jahr für Hausbauer und Immobilienkäufer als sehr positiv dargestellt. Der effektive Jahreszins ist deutlich gesunken und befindet sich auf einem niedrigen Niveau. Die aktuell günstigen Zinsen ermöglichen es vielen, sich den Lebenstraum vom eigenen zu Hause zu erfüllen. Doch wie lange sollte man mit seiner Entscheidung noch warten? Ist jetzt der richtige Zeitpunkt für die günstigste Baufinanzierung? Werden die Zinsen auch langfristig so niedrig bleiben? Oder ist mit steigenden Bauzinsen zu rechnen und es ist schnelles Handeln gefordert? Behalten Sie einfach die Zinsentwicklung bei creditweb im Blick und gehen Sie entschlossen vor. 


Welche individuellen Faktoren beeinflussen den Zinssatz?

Angenommen Frau Müller aus Hamburg und Herr Schmidt aus einem kleinen Dorf in Brandenburg wollen beide zum gleichen Zeitpunkt ein Haus kaufen und einen Immobilienkredit über 250.000 Euro aufnehmen. Auch wenn Zeitpunkt und Darlehenssumme identisch sind, werden die Konditionen sich deutlich unterscheiden. Der Grund: Es gibt viele Faktoren, die Einfluss auf die Höhe des Zinssatzes haben. Nicht nur die Dauer der Zinsbindung hat Auswirkungen. Auch die Höhe der anfänglichen Tilgung ist entscheidend: Eine höhere Tilgung sorgt für einen niedrigeren Sollzins. Zusatzvereinbarungen, wie Sondertilgungen, Tilgungssatzwechsel etc., erhöhen hingegen den Zinssatz.

Hinzu kommen viele individuelle Faktoren:

Einkommen: Wie hoch ist Ihr Einkommen und wie sicher ist es? Haben Sie weitere Einnahmen, wie Kindergeld oder Mieteinnahmen? In welcher Höhe liegen Ihre monatlichen Ausgaben? Haben Sie zum Beispiel parallel noch andere Kredite laufen, die Sie zurückzahlen müssen? Je besser Ihre Einkommens- und Vermögensverhältnisse sind und je zuverlässiger Ihre Bonität beurteilt wird, desto günstiger ist der Zinssatz.
Eigenkapital: Wie hoch ist Ihr Eigenkapital? Und in welchem Verhältnis steht die Höhe des Eigenkapitals zur Darlehenssumme? Je mehr eigenes Geld Sie in die Finanzierung einfließen lassen, desto niedriger fällt der Sollzins aus.
Beschäftigungsverhältnis: Sind Sie berufstätig? Arbeiten Sie im Angestelltenverhältnis oder als Selbstständiger? Als langjährig Festangestellter bekommen Sie attraktivere Konditionen als Studenten, Rentner, Freiberufler oder Arbeitssuchende.
Lebenssituation: Sind Sie verheiratet oder in einer Partnerschaft und tragen die Baufinanzierung gemeinsam? Wenn Sie beide mit Ihrem Einkommen zur Tilgung des Kredits beitragen, erhalten Sie in der Regel einen günstigeren Zinssatz.
Immobilie: Wo steht die Immobilie? Befindet sie sich in einem guten Zustand? Ist mit einer Wertsteigerung zu rechnen? Je positiver die Bewertung der Immobilie ausfällt, desto positiver ist auch der Zinssatz für Sie.

Sie möchten sich einen ersten Überblick verschaffen, welches Budget Ihnen für Ihre Baufinanzierung zur Verfügung steht? Dann nutzten Sie online unseren kostenlosen Budget-Rechner.


Beleihungsauslauf: Wie ist das Verhältnis zwischen Kreditbedarf und Beleihungswert der Immobilie?

Bevor die Bank Ihnen ein konkretes Finanzierungsangebot unterbreitet, schaut sie auch ganz genau darauf, welche Immobilie Sie von dem Geld finanzieren wollen. Entscheidend ist dabei unter anderem, mit welchem Beleihungswert die Bank die Immobilie einschätzt. Der Zinssatz richtet sich dabei nach dem Beleihungsauslauf. Dieser wird in Prozent angegeben und ist der Quotient aus Kreditbedarf und Beleihungswert. Je niedriger der Beleihungsauslauf ausfällt, umso niedriger kalkuliert der Kreditgeber den Zinssatz.

Ein Rechenbeispiel: Die Immobilie, die Sie kaufen möchten, kostet 320.000 Euro. Sie verfügen selber über Eigenkapital in Höhe von 160.000 Euro. Davon müssen Sie die Nebenkosten in Höhe von 32.000 Euro bezahlen, bleiben Ihnen noch 128.000 Euro zur Finanzierung des Hauses. Sie benötigen also noch 192.000 Euro Fremdkapital. Die Bank legt einen Beleihungswert von 300.000 Euro für die Immobilie fest, zieht aber noch einmal zehn Prozent als Sicherheitsabschlag ab.

Der Beleihungsauslauf wird wie folgt berechnet:

Kreditbedarf : (Beleihungswert – Sicherheitsabschlag) x 100 = Beleihungsauslauf

192.000 Euro : 270.000 Euro x 100 = 71,1%

Mit einem Beleihungsauslauf von 71 Prozent liegen Sie in einem soliden Bereich. Bei Baufinanzierungen liegt der Beleihungsauslauf meistens zwischen 60 und 80 Prozent.

Weitere Begriffserklärungen rund ums Thema Baufinanzierungen finden Sie in unserem Baufinanzierung Lexikon.


Welche äußeren Faktoren beeinflussen den Zinssatz?

Wie hoch die Bauzinsen aktuell sind, hängt aber auch vom allgemeinen Zinsniveau, dem Leitzins und der Zinspolitik der Europäischen Zentralbank ab. Die Bauzinsen sind auch deshalb aktuell so niedrig, weil der wichtigste Leitzins nach wie vor bei 0 Prozent liegt. Schaut man sich die Zinssätze der EZB in den letzten Jahren an, sieht man einen deutlichen Abwärtstrend bei den Zinsen.

Der niedrige Leitzins sorgt auch dafür, dass die deutsche Wirtschaft angekurbelt wird. Denn aufgrund der niedrigen Zinsen steigt die Nachfrage an Staatsanleihen. Damit das Verleihgeschäft der Staatsanleihen trotz der großen Nachfrage rentabel bleibt, kann Deutschland weniger Zinsen dafür zahlen. Eine stabile Wirtschaft hat zur Folge, dass die Zinsen der Staatsanleihen sinken, woraufhin auch die Hypothekenzinsen sinken. Kurz gesagt: So lange die Europäischen Notenbanken den Finanzmärkten weiterhin so viel Geld zur Verfügung stellen, werden auch die Bauzinsen nicht steigen. 

Würde der Leitzins wieder steigen, würde sich das auch mit einem Anstieg der Hypothekenzinsen bemerkbar machen. Nach wie vor will die Europäische Zentralbank aber den Kurs ihrer Politik beibehalten. Das bedeutet, dass auch bei den Bauzinsen aktuell niedrig bleiben werden und in naher Zukunft keine signifikante Zinswende in Sicht ist.

Wie kann man sich die niedrigen Bauzinsen sichern?

Wenn Sie einen Kredit für eine Baufinanzierung aufnehmen, entscheiden Sie sich für die Dauer der Zinsbindung. Sie legen damit den Sollzinssatz für einen bestimmten Zeitraum fest. Welche Zinsbindung für Sie sinnvoll ist, hängt natürlich zum einen mit Ihrer individuellen Lebenssituation zusammen. Die Baufinanzierungen von creditweb sind mit einer sehr kurzen Laufzeit von 5 Jahren und einem vergleichsweise sehr günstigen Sollzins möglich. Genauso können Sie sich für eine Laufzeit von bis zu 30 Jahren entscheiden. Sie zahlen dann zwar einen etwas höheren Zinssatz an die Bank, dafür sind Sie sehr lange auf der sicheren Seite. Zum anderen sollten Sie bei der Zinsbindung aber auch die aktuellen Bauzinsen im Hinterkopf behalten. Gerade zum aktuellen Zeitpunkt der Niedrigzinsen rechnen sich mitunter lange Zinsbindungsfristen. Wählen Sie, wenn möglich, eine etwas höhere anfängliche Tilgung. Der Vorteil: Sie haben am Ende der Zinsbindung nur noch eine geringe oder gar keine Restschuld mehr. Für die Restschuld müssen Sie dann eine Anschlussfinanzierung zu einem neuen Zinssatz festlegen. Ob die Anschlussfinanzierung höhere Zinsen mit sich bringen wird, lässt sich nur schwer voraussagen und birgt immer ein gewisses Risiko.

Mit unserem Baufinanzierungsrechner können Sie die besten Konditionen individuell berechnen. Spielen Sie doch einfach einmal online verschiedene Szenarien der Rückzahlung durch und vergleichen Sie, wie sich Zinsbindung und Tilgung auf die monatliche Rate, auf die Laufzeit und auch auf die Restschuld nach Ablauf der Zinsbindung auswirken.

Sie nähern sich bereits dem Ende Ihrer Zinsbindung? Dann kann zum jetzigen Zeitpunkt der Abschluss eines Forward-Darlehens zur Anschlussfinanzierung sehr lohnenswert sein. Mit einem Forward-Darlehen können Sie sich die aktuellen Zinsen von heute für die Anschlussfinanzierung in der Zukunft sichern.


Das sagen unsere Experten dazu:

Horst Kesselkaul, Geschäftsführer von creditweb:

Horst Kesselkaul, Geschäftsführer von creditweb

„Wir können unseren Kunden zurzeit die historisch niedrigsten Zinsen für Baufinanzierungen anbieten. Bei vielen Darlehen liegt der Zinssatz bei unter einem Prozent. Wer heutzutage ein Haus oder eine Wohnung kauft, bezahlt in der Regel maximal die Hälfte der Zinsen wie noch in den vergangenen Jahren. An diesem günstigen Zinsniveau wird sich auch in der nahen Zukunft erst einmal nichts ändern. Aber: Eine Einschätzung der Zinsen gleicht immer auch einem Blick in die Glaskugel. Wir können jedem deshalb nur raten, das aktuelle Rekordtief auszunutzen und beim Kauf des Eigenheims zügig vorzugehen.“

Patrick Luchetta, Mitglied der Geschäftsleitung bei creditweb:

„Auch wenn man bei der vielleicht wichtigsten finanziellen Entscheidung seines Lebens nicht unter Zeitdruck geraten sollte: Der Erwerb von Eigentum sollte zum aktuellen Zeitpunkt der Niedrigzinsen nicht unnötig hinausgezögert werden. Ist die Entscheidung erst einmal getroffen, empfehlen wir entschlossenes Handeln. Denn die Entwicklung der Zinsen sind ja nur eines von vielen Kriterien. Bis die passende Immobilie, die individuelle Finanzierung und die richtige Bank gefunden ist, geht immer eine gewisse Zeit ins Land."

Ob die Zinsen weiterhin auch langfristig so niedrig bleiben werden, kann niemand mit Bestimmtheit sagen. Es sind aber auch nicht nur die niedrigen Zinsen, die einen zügigen Immobilienkauf so attraktiv gestalten. Auch die steigenden Mieten und die Preisentwicklung am Immobilienmarkt sind Faktoren, die deutlich zeigen: Wer jetzt schnell handelt, kann beim Immobilienkauf eine Menge Geld sparen.


Bitte setzen Sie sich mit mir in Verbindung:

1. Seite